31-12-14

Nicolas Born, Dieter Noll, Dal Stivens, Connie Willis, Giovanni Pascoli, Marie d'Agoult

 

De Duitse dichter en schrijver Nicolas Born werd geboren op 31 december 1937 in Duisburg. Zie ook alle tags voor Nicolas Born op dit blog.

 

Ein Mittag im Dorf macht noch kein Gedicht

hier haben wir es aber schon
es ist aus dem Fenster gesehen und auch
        von innen
ein braunes altes Sofa kommt vor
        das war schon die Stelle mit dem Sofa
es wird nie richtig anwachsen
wie auch die Schwarzwaldtanne nicht anwächst.
        Der Ort ist übel
was machen wir damit wenn wir in den Städten
        das NEUE LEBEN anfangen
wenn wir die Städte platzen und auffliegen lassen
        zugunsten einer Liebesgeschichte?
Jetzt muß ich aufpassen daß ich nicht anwachse
eine graue Dachrinne geht um das Haus so wie du
um mich herumgehst als wäre ich angewachsen:
        »Soll ich die Gardinen heute waschen
oder morgen oder geht es noch?«
        »Laß doch Mutter ich fahre ja morgen wieder.«
Sie sieht erstaunt auf: »Morgen schon wieder?«
Ich streife sie mit einem melancholischen Blick
dann die Teppichstange im Garten auf der jetzt drei
        kleinere Vögel angewachsen sind.
In diesem Augenblick schaltet sich im Keller
        die Heizung an.
»Es wird gleich wieder wärmer« sagt sie
und dabei geht eine große Wärme von ihr aus.

 

 
Nicolas Born (31 december 1937 – 7 december 1979)


 

De Duitse dichter en schrijver Dieter Noll werd geboren op 31 december 1927 in Riesa. Zie ook alle tags voor Dieter Noll op dit blog. 

Uit: Die Abenteuer des Werner Holt
 
„Berichten möchte ich aber weniger von unserer Schulzeit als zunächst von unserem Dienst als Luftwaffenhelfer, der für den Jahrgang 1928 (Dieter ist bereits am 31. Dezember 1927 geboren, daher sein zweiter Vorname "Sylvester") am 5. Januar 1944 in einer zunächst ortsfesten Batterie der Heimatflak begann. Die Einheiten der Luftverteidigung gegen angloamerikanische Bombenangriffe waren ringförmig um unsere Großstadt stationiert. In den sechs Wochen Grundausbildung wurden wir von den Wachtmeistern und Unteroffizieren sowie Obergefreiten mächtig "geschliffen". Wir robbten durch jeden Dreck im Batteriegelände, rasten im "Sprung auf, marsch, bis zum Horizont", landeten beim Befehl "Hinlegen" wiederum im Matsch und wurden trotz größten Bemühens um korrekte Ausführung aller Befehle stets, wie es im Landserjargon hieß, "angeschissen".
Der größte Leidtragende während dieser Ausbildungsperiode aber war Dieter. Nicht eigentlich, weil er ein "unmilitärisches Fressen" gewesen wäre, wie man damals sagte. Noll konnte sowohl dem Unterricht an der und über die 8,8cm-Kanone (genannt "Russenspritze", weil Beutegut) sehr gut folgen, und auch in der Flugzeugerkennung sowie in Flakschießlehre war er hervorragend, weil mit schneller Auffassungsgabe und wacher Intelligenz ausgestattet. Unser Batteriechef, ein Hauptmann der Reserve, der im bürgerlichen Beruf eine höhere Angestelltenfunktion in einem Betrieb ausfüllte, zugleich ein fanatischer NS-Anhänger, der die schwarze Uniform der "zivilen" SS im Schrank hängen hatte, hegte jedoch eine offensichtlich unüberwindliche Abneigung gegen Dieter. Noll war, um in der Klassifizierung der "Nürnberger (Rasse-)Gesetze" zu sprechen, ein "Mischling zweiten Grades" oder "Vierteljude". Damit war er wohl eine singuläre Erscheinung: Es dürfte seinesgleichen kaum nochmals im Luftwaffenhelferkorps gegeben haben. Für den Batteriechef war diese Tatsache wohl der Auslöser, um Dieter nach Kräften nicht nur von den Unterführern schikanieren zu lassen, sondern um auch selbst sein Mütchen an ihm zu kühlen.“

 

 
Dieter Noll (31 december 1927 – 6 februari 2008)
Scene uit de film„Die Abenteuer des Werner Holt“ uit 2002

 

 

De Australische schrijver Dal Stivens werd geboren op 31 december 1911 in Blayney, New South Wales. Zie ook alle tags voor Dal Stivens op dit blog.

Uit: The Batting Wizard From The City

“We were sitting round glumly with our faces so long that our chins were resting on our navels, when a likely-looking young man came up and said a little hesitantly to the skipper:
"They tell me you are a man short for the match?"
The skipper didn't answer immediately. He was looking at the ground and digging a hole in the dust with the toe of his boot.
"I hear you are a man short?" the willowy young man asked again.
The skipper made his hole a little deeper before looking up to say: "No one is fooling you, brother."
The skipper looked down again at his boots and went on making the hole deeper.
"I'll play if you wish," said the willowy young man.
"Can you you bat?" said the skipper, not looking up. He had dug a big hole now and seemed very interested in it.
"A little," said the young fellow.
"Can you bowl?" The skipper was smoothing out the sides the hole.
"Not much," said the young chap. "
"Field?"
"A little," said the young bloke.
"A little is not very much," said the skipper. "Bat a little is not very much when the Demon is bowling."

 

 
Dal Stivens (31 december 1911 - 16 juni 1997)

 

 

De Amerikaanse (sciencefiction) schrijfster Connie Willis werd geboren in Denver (Colorado) op 31 december 1945. Zie ook alle tags voor Connie Willis op dit blog.

Uit: Blackout 

“Why was everyone acting like a truant officer?
“You haven’t been sent down, have you?”
“No.” Not if they don’t catch me. “School holiday.”
“If you’re here to talk me into letting you go to the Crusades, the answer is no.”
“The Crusades?” Colin said. “That was years ago—”
“Does Mr. Dunworthy know you’re here?” Badri asked.
“Actually, I’m looking for him. The porter at Balliol told me he might be here.”
“He was,” the tech said. “You only just missed him.”
“Do you know where he was going?”
“No. You might try Wardrobe.”
“Wardrobe?” First Research and now Wardrobe. Mr. Dunworthy was obviously going somewhere. “Where is he going? St. Paul’s?”
“Yes,” the tech said. “He’s researching—”
“Linna, I need those coordinates,” Badri said, glaring at her. The tech nodded and went over to the other side of the lab.
“He’s going to St. Paul’s to rescue the treasures, isn’t he?” Colin asked Badri.
“Mr. Dunworthy’s secretary should know where he is,” Badri said and walked back to the console. “Why don’t you go over to Balliol and ask him?”
“I did. He wouldn’t tell me anything.”

 

 
Connie Willis (Denver, 31 december 1945)

 

 

De Italiaanse dichter Giovanni Pascoli werd geboren op 31 december 1855 in San Mauro di Romagna. Zie ook alle tags voor Giovanni Pascoli op dit blog.

 

Night-Blooming Jasmine

And the night-blooming flowers open,
open in the same hour I remember those I love.
In the middle of the viburnums
the twilight butterflies have appeared.

After a while all noise will quiet.
There, only a house is whispering.
Nests sleep under wings,
like eyes under eyelashes.

Open goblets exhale
the perfume of strawberries.
A light shines there in the room,
grass sprouts over the graves.

A late bee buzzes at the hive
finding all the cells taken.
The Hen runs through the sky’s blue
yard to the chirping of stars.

The whole night exhales
a scent that disappears in the wind.
A light ascends the stairs;
it shines on the second floor: goes out.

And then dawn: the petals close
a little crumpled. Something soft
and secret is brooding in an urn,
some new happiness I can’t understand yet.

 

Vertaald door Geoffrey Brock

 

 
Giovanni Pascoli (31 december 1855 – 6 april 1912)

 

 

De Franse schrijfster gravin Marie de Flavigny d'Agoult werd in 1805 geboren in Frankfurt Am Main. Zie ook alle tags voor Marie d'Agoult op dit blog.

 

Uit: Dante et Goethe

« ÉLIE.
Votre imagination confond mes faibles esprits. Vous franchissez d’un bond l’espace et les siècles...
Le génie n’est jamais loin. Il est présent partout, comme Dieu. Combien de fois ne l’ai-je pas éprouvé ! Qu’un spectacle inaccoutumé de la nature ou quelque événement soudain ébranle et trouble ma pensée, aussitôt, par je ne sais quelle évocation secrète, qui se fait en moi comme à mon insu, il me semble voir à mes côtés deux figures immortelles, deux génies lumineux, dont la seule présence fait rentrer en moi la paix, et en qui je vois toute chose se réfléchir, s’ordonner, s’éclairer, comme en un miroir magique.
ÉLIE.
Per speculun in enigmate. N’est-ce pas ainsi que parlait saint Paul ? Il y a longtemps, Diotime, que je vous soupçonnais d’être tant soit peu visionnaire !... Et ces deux génies sont Dante ?...
Dante et Gœthe.
ÉLIE.
Dante et Gœthe !... étrange association de noms !
Pourquoi étrange ?”

 

 
Marie d'Agoult (31 december 1805 – 5 maart 1876)

 

 

Zie voor nog meer schrijvers van de 31e december ook mijn vorige blog van vandaag.

De commentaren zijn gesloten.