06-06-14

Thomas Mann, Aleksandr Poesjkin, Sarah Dessen, Jean Cayrol, Pierre Corneille

 

De Duitse schrijver Thomas Mann werd geboren in Lübeck op 6 juni 1875. Zie ook mijn blog van 6 juni 2010 en eveneens alle tags voor Thomas Mann op dit blog.

Uit: Der Zauberberg

„Ähnlich also wie diese Lasterträume vermag die Erzählung mit der Zeit zu Werke gehen, ähnlich vermag sie sie zu behandeln. Da sie aber "behandeln" kann, so ist klar, daß die Zeit, die das Element der Erzählung ist, auch zu ihrem Gegenstande werden kann; und wenn es zuviel gesagt wäre, man könne "die Zeit erzählen" so ist doch, von der Zeit erzählen zu wollen, offenbar kein ganz so absurdes Beginnen, wie es uns anfangs scheinen wollte, - so daß denn also dem Namen des "Zeitromans" ein eigentümlich träumerischer Doppelsinn zukommen könnte. Tatsächlich haben wir die Frage, ob man die Zeit erzählen könne, nur aufgeworfen, um zu gestehen, daß wir mit laufender Geschichte wirklich dergleichen vorhaben. Und wenn wir die weitere Frage streiften, ob die um uns Versammelten sich noch ganz im klaren darüber seien, wie lange es gegenwärtig her ist, daß der unterdessen verstorbene ehrliebende Joachim jene Bemerkung über Musik und Zeit ins Gespräch flocht (die übrigens von einer gewissen alchimistischen Steigerung seines Wesens zeugt, da solche Bemerkungen eigentlich nicht in seiner brave Natur lagen), - so wären wir wenig erzürnt gewesen, zu hören, daß man sich wirklich im Augenblick nicht mehr so recht im klaren darüber sei: wenig erzürnt, ja zufrieden aus dem einfachen Grunde, weil die allgemeine Teilnahme an dem Erleben unseres Helden natürlich in unserem Interesse liegt und weil dieser, Hans Castorp, in beregtem Punkte durchaus nicht ganz fest war, und zwar schon längst nicht mehr. Das gehört zu seinem Roman, einem Zeitroman, - so - und auch wieder so genommen.

 

 
Hofrat Dr. Behrens (Hans Christian Blech) en Hans Castorp (Christoph Eichhorn)
Scene uit de verfilming van „Der Zauberberg “ uit 1982

 

Wie lange Joachim eigentlich hier oben mit ihm gelebt, bis zu seiner wilden Abreise oder im ganzen genommen; wann, kalendermäßig, diese erste trotzige Abreise stattgefunden, wie lange er weggewesen, wann wieder eingetroffen und wie lange Hans Castorp selber schon hier gewesen, als er wieder eingetroffen und dann aus der Zeit gegangen war; wie lange, um Joachim beiseite zu lassen, Frau Chauchat ungegenwärtig gewesen, seit wann, etwa der Jahreszahl nach, sie wieder da war (denn sie war wieder da), und wieviel Erdenzeit Hans Castorp im 'Berghof' damals verbracht gehabt hatte, als sie zurückgekehrt war: bei all diesen Fragen, gesetzt, man hätte sie ihm vorgelegt, was aber niemand tat, auch er selber nicht, denn er scheute sich wohl, sie sich vorzulegen, hätte Hans Castorp mit den Fingerspitzen an seiner Stirn getrommelt und entschieden nicht recht Bescheid gewußt, - eine Erscheinung, nicht weniger beunruhigend als jene vorübergehende Unfähigkeit, die ihn am ersten Abend seines Hierseins befallen hatte, nämlich Herrn Settembrini sein eigenes Alter anzugeben, ja, eine Verschlimmerung dieses Unvermögens, denn er wußte nun allen Ernstes und dauernd nicht mehr, wie alt er sei!“

 

 
Thomas Mann (6 juni 1875 - 12 augustus 1955)


 

 

De Russische dichter en schrijver Aleksandr Poesjkin werd geboren in Moskou op 6 juni 1799. Zie ook alle tags voor Aleksandr Poesjkin op dit blog.

Uit: Evgeny Onegin

Book 3

She was a girl, she was in love.
Malfilâtre

I
"Where now then? Ah, these poetic characters!"
"Goodbye, Yevgeny, it's time. I must.."
"I do not keep you. But tell me, please,
Where do you spend your evenings now?"
" At the Larins." "Ah, there, but how strange.
Good heavens! Is it not torture fit to bust
To slaughter every evening there?"
"Not at all." "I cannot understand you.
Ah yes, I see it, what it must be
In the first place (admit it, is it true?)
A simple Russian family,
With over zealous hospitality,
Preserves and chutneys and endless prattle
About rain, about crops, and about their cattle."

 
II
"I still see nothing wrong in that ."
"But tedious, that's what is wrong, my friend."
"I hate your modern, fashionable set.
Give me the home life and home circle,
Where I may…" "Ah! How pastoral!
Enough, enough. For God's sake Lensky.
Well? So you're going? What a pity.
But listen: is it impossible
For me to see this gentle Phyllida,
The object of your thoughts and pen,
Your tears, your rhymes, et cetera?
Introduce me." "You're joking." "Not at all."
"Gladly." "When?" "Why, now, if you have leisure.
They'll always smile and welcome us with pleasure."

 
III
"Let's go then." -
They set off rapidly,
And soon at the Larin's are ensconced.
The attentiveness at times was wearying
Of the old fashioned hospitality.
Of well known treats a plethora:
Preserves on dishes are brought in,
On a polished table then is placed
A jug with cranberry water in
. . . . . .

 

 
Aleksandr Poesjkin (6 juni 1799- 10 februari 1837)
Portret door  Pyotr Konchalovsky, 1932

 

 

De Amerikaanse schrijfster Sarah Dessen werd geboren op 6 juni 1970 in Evanston, Illinois. Zie ook alle tags voor Sarah Dessen nop dit blog.

Uit: That Summer

“It’s funny how one summer can change everything. It must be something about the heat and the smell of chlorine, fresh-cut grass and honeysuckle, asphalt sizzling after late-day thunderstorms, the steam rising while everything drips around it. Something about long, lazy days and whirring air conditioners and bright plastic flip-flops from the drugstore thwacking down the street. Something about fall being so close, another year, another Christmas, another beginning. So much in one summer, stirring up like the storms that crest at the end of each day, blowing out all the heat and dirt to leave everything gasping and cool. Everyone can reach back to one summer and lay a finger to it, finding the exact point when everything changed. That summer was mine.”
(…)


“I knew it then. For me and her, there wasn’t any time left to think back to that summer and the beach and a boy who charmed us and disappointed us. There was only what stretched out ahead, years full of new summers and promise, with all the time in the world left to start again. My sister, who never understood most of the things I wanted her to, might have been able to understand what had happened to me in this summer of weddings and beginnings. And she was right. The first boy was always the hardest.”

 

 
Sarah Dessen (Evanston, 6 juni 1970)

 

 

De Franse dichter en schrijver Jean Cayrol werd geboren op 6 juni 1911 in Bordeaux. Zie ook alle tags voor Jean Cayrol op dit blog.

 

Écrit sur le mur

J’appartiens au silence
à l’ombre de ma voix
aux murs nus de la Foi
au pain dur de la France.

J’appartiens au retour
à la porte fermée
Qui frappe dans la cour
qui fredonne la paix ?

L’aube nourrit la terre
à la source du feu
J’appartiens au ciel bleu
qui souffre sur la pierre.

 

 

Les seringas…

Les seringas…
sont maîtres des écoles.
Fleurs trop sages, petits bols,
vos doux buissons connaissent le dégât.

Et tout grandit, cherche son rôle
et l’homme prend la route sous ses pas.

Le seringa c’est l’âme qui s’envole
et son odeur embellit le faux pas.

Les seringas qui jouent avec les folles.

 

 
Jean Cayrol (6 juni 1911 – 10 februari 2005)

 

 

De Franse dichter en schrijver Pierre Corneille werd geboren in Rouen op 6 juni 1606. Zie ook alle tags voor Pierre Corneille op dit blog.

 

Eve et Marie

Homme, qui que tu sois, regarde Eve et Marie,
Et comparant ta mère à celle du Sauveur,
Vois laquelle des deux en est le plus chérie,
Et du Père Eternel gagne mieux la faveur.

L'une a toute sa race au démon asservie,
L'autre rompt l'esclavage où furent ses aïeux
Par l'une vient la mort et par l'autre la vie,
L'une ouvre les enfers et l'autre ouvre les cieux.

Cette Ève cependant qui nous engage aux flammes
Au point qu'elle est bornée est sans corruption
Et la Vierge " bénie entre toutes les femmes "
Serait-elle moins pure en sa conception ?

Non, non, n'en croyez rien, et tous tant que nous sommes
Publions le contraire à toute heure, en tout lieu :
Ce que Dieu donne bien à la mère des hommes,
Ne le refusons pas à la Mère de Dieu.

 

 
Pierre Corneille (6 juni 1606 – 1 oktober 1684)
Standbeeld doorJean-Jacques Caffiéri, Louvre, Parijs

 


Zie voor nog meer schrijvers van de 6e juni ook mijn blog van 6 juni 2011 deel 1 en eveneens deel 2.

De commentaren zijn gesloten.