04-01-14

Andreas Altmann, Max Eastman, Daniel Mursa, Jacob Grimm, Markus Seidel


De Duitse dichter en schrijver Andreas Altmann werd geboren in Hainichen (Sachsen) op 4 januari 1963. Zie ook alle tags voor Andreas Altmann op dit blog.

 

EIN FISCHREIHER STEHT AUF einer tot
holzinsel im teich unter den regengeräuschen
der pappeln als wäre er aus stein. der himmel
ist einsilbig blau. an unsichtbaren bändern
sind die töne der vögel aufgefädelt. sie singen
zwischen den hohen bäumen, bleiben hängen,
reißen sich los. unzählige kohlweißlinge flattern
im lavendelrausch. der sommer ist ein schlafendes
tier im weißen fell, das im eigenen schatten liegt.
manchmal nachts wechselt es seinen platz. dann
kann es regen geben. ich hätte dir seine spuren
gezeigt. auf dem wasser bilden sich wellen,
die an dich erinnern. sie sind grün und bewegen
sich schnell. der reiher ist gesunken. himmel
hängt an seinem schatten.

 

 
Andreas Altmann (Hainichen, 4 januari 1963)



De Amerikaanse dichter en schrijver Max Forrester Eastman werd geboren op 4 januari 1883 in Canandaigua, N.Y. Zie ook alle tags voor Max Eastman op dit blog.

 

Earth's Night

Sombre,
Sombre is the night, the stars' light is dimmed
With smoky exhalations of the earth,
Whose ancient voice is lifted on the wind
In ceaseless elegies and songs of tears.
O earth, I hear thee mourning for thy dead!
Thou art waving the long grass over thy graves;
Murmuring over all thy resting children,
That have run and wandered and gone down
Upon thy bosom. Thou wilt mourn for him
Who looketh now a moment on these stars,
And in the moving boughs of this dark night
Heareth the murmurous sorrow of thy heart.

 

 

Coming Spring

Ice is marching down the river,
Gaily out to sea!
Sunbeams o'er the snow-hills quiver,
Setting torrents free!

Yellow are the water-willows,
Yellow clouds are they,
Rising where the laden billows
Swell along their way!

Arrows of the sun are flying!
Winter flees the light,
And his chilly horn is sighing
All the moisty night!

Lovers of the balmy weather,
Lovers of the sun!
Drifts and duty melt together--
Get your labors done!

Ice is marching down the river,
Gaily out to sea!
Sing the healthy-hearted ever,
Spring is liberty!

 

 

 
Max Eastman (4 januari 1883 – 25 maart 1969)
Hier met de dichter Claude McKay (links), 1923

 

 

De Duitse toneelschrijver Daniel Mursa werd geboren op 4 januari 1979 in Hamburg. Zie ook alle tags voor Daniel Mursa op dit blog.

Uit: Muschi, Puschi, Schnurrdiburr (Samen met Ariane Grundies)

„Für Verniedlichungsfanatiker ist es sicherlich beruhigend zu wissen, dass man aus einem
Bär auch ein Bärchen und aus einem Hasen ein Häschen machen kann. Wem das Animalische nicht so liegt, dem ist vielleicht die Physiognomie seines Partners eine Inspirationsquelle. Kosenamen wie Großer, Dicker, Kleine oder Dicke sind da nur ein vorsichtiger Anfang. Ein Damenbart kann die Angebetete ohne weiteres zur Schmuselippe machen und das abstehende Ohr den Herrn zum Segelöhrchen. Der ehemalige amerikanische Präsident Lyndon B. Johnson nannte sein bestes Stück übrigens selbstbewusst Jumbo! Wer auch auf diesem Gebiet sein Glück nicht findet, dem bleibt immer noch die Flucht ins Anale. Ob Pupsi, Scheißer oder ein süßes Popöchen – einst der Kosename von Jennifer Aniston –, die Welt der Exkremente steht einem offen! Da der Trend ohnehin zum Zweit- bzw. Drittkosenamen geht, kann man sich oder seinem Partner ruhig auch mal etwas Ausgefallenes gönnen, beispielsweise Namen, die aus Abkürzungen entstehen, wie Taf (Tollste aller Frauen) oder Lowü (Lockenwürmchen). Wer’s schlicht mag, versucht eine Verniedlichungsform des Vornamens, auch das ist gängig und erlaubt.
In ihrer Gesamtheit lassen sich Kosenamen in die folgenden Hauptkategorien einteilen:
Persönliches:
Gestrüpp, Krümelinchen
Fremdländisches:
Chérie, Amörchen
Verehrendes:
Edelmann, Tollste aller Frauen
Intimes:
Stecher, Pussy
Niedliches:
Paultschi, Kuschihuschi.“

 


Daniel Mursa (Hamburg, 4 januari 1979)
Hamburg

 

 

De Duitse jurist, taal- en letterkundige Jacob Ludwig Karl Grimm werd geboren in Hanau op 4 januari 1785. Zie ook alle tags voor Jacob Grimm op dit blog.

Uit: Der Teufel mit den drei goldenen Haaren

“Es war einmal eine arme Frau, die gebar ein Söhnlein, und weil es eine Glückshaut umhatte, als es zur Welt kam, so ward ihm geweissagt, es werde im vierzehnten Jahr die Tochter des Königs zur Frau haben.
Es trug sich zu, dass der König bald darauf ins Dorf kam, und niemand wusste, dass es der König war, und als er die Leute fragte, was es Neues gäbe, so antworteten sie: "Es ist in diesen Tagen ein Kind mit einer Glückshaut geboren: was so einer unternimmt, das schlägt ihm zum Glück aus. Es ist ihm auch vorausgesagt, in seinem vierzehnten Jahre solle er die Tochter des Königs zur Frau haben."
Der König, der ein böses Herz hatte und über die Weissagung sich ärgerte, ging zu den Eltern, tat ganz freundlich und sagte: "Ihr armen Leute, überlasst mir euer Kind, ich will es versorgen." Anfangs weigerten sie sich, da aber der fremde Mann schweres Gold dafür bot und sie dachten: "Es ist ein Glückskind, es muss doch zu seinem Besten ausschlagen," so willigten sie endlich ein und gaben ihm das Kind.
Der König legte es in eine Schachtel und ritt damit weiter, bis er zu einem tiefen Wasser kam; da warf er die Schachtel hinein und dachte: "Von dem unerwarteten Freier habe ich meine Tochter geholfen."

 

 
Jacob Grimm (4 januari 1785 – 20 september 1863)

 

 

 

De Duitse schrijver Markus Seidel werd geboren op 4 januari 1969 in Wilhelmshaven. Zie ook alle tags voor Markus Seidel op dit blog.

Uit: Umwege erhöhen die Ortskenntnis

"Ich gewöhne mich bis zur Abhängigkeit sogar ans Glücklichsein. Selbst an die Schwermut und an das Scheitern und an meine täglichen Peinlichkeiten habe ich mich gewöhnt. Bloß an die Langeweile und daran, dass auf nichts Verlass ist, kann ich mich trotz aller Anstrengung nicht gewöhnen."
(…)

“Musik und Leben hängen irgendwie zusammen, das heißt, man hört nur die Musik, die irgendwie zum eigenen Leben passt. Wenn sich das Leben aber ändert, wird auch die Musik, die man hören will, eine andere und die Beziehung zu den alten Melodien, die man mal sehr mochte, ändert sich.”
(…)

“Und das Hausboot am Ufer schaut aus wie..., der kleine Junge, der aus Spaß ein paar Meter neben mir rennt, trägt eine Hose wie..., und der Aufkleber, den ich da an dem Fahrrad sehe, ist der gleiche wie...
Nichts ist, was es ist, alles ist bloß ein Hinweis, ein Wink für etwas Früheres, denke ich; alles steht bloß in Beziehung zu irgendwas, das ich schon kenne. Ich habe das seltsame Gefühl, als müßte ich in den nächsten Stunden sterben, und alles, was ich sehe, habe ich schon einmal so gesehen, oder doch so ähnlich, so dass sich in den letzten Stunden meines Lebens so etwas wie ein Kreis schließt.”

 

 
Markus Seidel (Wilhelmshaven, 4 januari 1969)

 

 

Zie voor nog meer schrijvers van de 4e januari ook mijn vorige blog van vandaag.

De commentaren zijn gesloten.