24-05-11

Tobias Falberg, Arnold Wesker, Rainald Goetz, George Tabori, Louis Fürnberg, Michail Sjolochov, Arthur Wing Pinero, Jean de La Varende, Kamiel Vanhole

 

De Duitse schrijver en tekenaar Tobias Falberg werd geboren op 24 mei 1976 in Wittenberg. Zie ook mijn blog van 24 mei 2010

 

 

Botanischer Trichter

 

Pulsierende Gärten, getarntes

Areal: Signal um Signal versinnlicht

dir Fährten, und tappst du hinein,

zappt das Programm auf

 

Wachstum im Raffer (ein Fenster

von Millisekunden) eigentlich schöner Wild-

blumen, zahnweiß, Rosa

canina: Blüten vor allem, gefächerte

Massen, die aufblättern bei Eintritt

nachgeben und breit haften,

 

ein Nightswim in Styropor-

kugeln, nur zäher und merklich mehr

schmerzhaft an den Bissstellen, Mollusken, weiche

Todesstreifen: verlassen, aber technisch gereift und nie

außer Betrieb.

 

 

 



Tobias Falberg (Wittenberg, 24 mei 1976)

 

 


 

De Britse schrijver Arnold Wesker werd geboren op 24 mei 1932 in Londen. Zie ook mijn blog van 24 mei 2009en ook mijn blog van 24 mei 2010

 

Uit: The Kitchen

 

"… now listen to this, he says 'Did you go on that peace march yesterday?' So I says, yes, I did go on that peace march yesterday. So then he turns round to me and he says, 'You know what? A bomb should have been dropped on the lot of them! It's a pity', he says, 'that they had children with them 'cos a bomb should have been dropped on the lot!' And you know what was upsetting him? The march was holding up the traffic, the buses couldn't move so fast …And you should have seen the hate in his eyes, as if I'd murdered his child…"

 

 

 

Arnold Wesker (Londen, 24 mei 1932)

 

 

 

De Duitse schrijver Rainald Maria Goetz werd geboren op 24 mei 1954 in München. Zie ook mijn blog van 24 mei 2007 ook mijn blog van 24 mei 2008 en ook mijn blog van 24 mei 2010

 

Uit: Abfall für alle

 

"Wir fangen leer an: Ich rege mich. Von früh auf sucht man. Ist ganz und gar begehrlich, schreit. Hat nicht, was man will."

(..)

 

 "Hat er (der Mensch) sich erfaßt und das Seine ohne Entäußerung und Entfremdung in realer Demokratie begründet, so entsteht in der Welt etwas, das allen in die Kindheit scheint und worin noch niemand war: Heimat."

 

 


Rainald Goetz (München, 24 mei 1954)

 

 

De van oorsprong Duits-Hongaarse, maar Engelstalig schrijver en dramaturg George (György) Taboriwerd geboren in Boedapest op 24 mei 1914. Zie ook mijn blog van 24 mei 2009  en ook mijn blog van 24 mei 2010

 

Uit: Gefährten zur linken Hand (Vertaald door Ursula Grützmacher-Tabori)

 

„Interpunktion", sagte der Mann; das Wort klang wie der Titel einer Heldenballade. "Sie werden sich auskennen mit dem Thema. Was halten Sie von Semikolons?"
"Ich mißtraue ihnen", sagte Farkas. "Sie bedeuten, daß der Autor zu feige oder zu ignorant war, einen Satz zu Ende zu bringen."
"Da bin ich anderer Meinung", sagte di Bocca. "Der Punkt mit seiner Endgültigkeit ist häufig irreführend. Denken Sie nur an all das, was in einem einzigen Satz nicht gesagt werden kann - was hinter der Unendlichkeit eines Punktes lauert. Das Semikolon ist bescheidener, es schenkt einem eine Pause. Der Doppelpunkt dagegen ist zu offensichtlich, finden Sie nicht? Zu offensichtlich, zu unsubtil. Wie ein Kind, das mit dem Finger zeigt. Die drei Auslassungspunkte hasse ich", fügte er heftig hinzu. "Sie sind vulgär, wie die Stimme eines Mannes, die obszön flüsternd verklingt. Und außerdem wichtigtuerisch, weil sie geltend machen, daß es Dinge zwischen Himmel und Erde gibt, die der Autor kennt, aber, überlegen wie er ist, nicht mitteilen will. Ich meine, können Sie sich vorstellen, daß Dante, Homer oder Goethe ihre Sätze nicht zu Ende schreiben? Bestimmt nicht. Es ist maniriert und bourgeois. Aber der wahre Schurke ist das Ausrufezeichen. Der Titel meines Essays ist nämlich 'Das Ausrufezeichen: ein Symbol des Faschismus.' Folgen Sie mir?"

 

 

 

George Tabori (24 mei 1914 - 23 juli 2007)

 

 

 

 

De Duitse dichter en componist Louis Fürnberg werd geboren op 24 mei 1909 in Iglau. Zie ook mijn blog van 24 mei 2009  en ook mijn blog van 24 mei 2010

 

 

Jeder Traum

 

Jeder Traum, an den ich mich verschwendet,
jeder Kampf, wo ich mich nicht geschont,
jeder Sonnenstrahl, der mich geblendet -
alles hat am Ende sich gelohnt.

Jedes Feuer, das mein Herz gefangen,
jede Sorge, jede Sorge, die mein Herz beschlich,
war's oft schwer, so ist's ja doch gegangen
Narben blieben, Narben blieben, doch es lohnte sich.

Unser Leben ist nicht leicht zu tragen.
Nur wer fest sein Herz in Händen hält,
hat die Kraft, zum Leben ja zu sagen,
hat die Kraft, die Kraft zum Kampf für eine neue Welt!

Jeder Tag ist in mein Herz geschlossen,
der auch mich zu diesem Dienst beschied.
Was ich singe, sing' ich den Genossen,
ihre Träume gehen durch mein Lied.
Was ich singe, was ich singe, sing' ich Euch Genossen,
Eure Träume gehen durch mein Lied.

 

 

 

 

Louis Fürnberg (24 mei 1909 – 23 juni 1957)

 

 

 


De Russische schrijver
Michail Aleksandrovitsj Sjolochov werd geboren in Kroesjilin op 24 mei 1905. Zie ook mijn blog van 24 mei 2009 en ook mijn blog van 24 mei 2010

 

Uit: Ein Menschenschicksal (Vertaald door Otto Braun)

 

„Der erste Nachkriegsfrühling war am oberen Don mit Macht und Ungestüm eingebrochen. Ende März blies vom Asowschen Meer her ein warmer Wind, und schon nach zwei Tagen lag der Sandboden am linken Ufer des Dons nackt und bloß da, die schneegefüllten Steppenschluchten quollen von Schmelzwasser über, die Steppenbäche schwollen, vom Eis befreit, zu reißenden Flüssen an, und die Wege wurden fast unpassierbar.

Just um diese unfreundliche Zeit der Wegelosigkeit mußte ich nach der Staniza Bukanowskaja fahren. Keine weite Strecke – knapp sechzig Kilometer – aber sie zu überwinden war gar nicht so einfach. Ich brach mit einem Freund im Morgengrauen auf. Die beiden kräftigen Gäule konnten den schweren Wagen kaum ziehen, obwohl sie sich ins Geschirr legten, daß die Stränge schier rissen; die Räder versanken bis zu den Naben in der breiigen Masse aus Schnee, Eis und Sand. Nach einer Stunde waren die Flanken und Kruppen der Tiere unter den schmalen Riemen des Hintergeschirrs bereits mit weißem, flockigem Schaum bedeckt, und in der frischen Morgenluft roch es scharf und durchdringend nach Pferdeschweiß und nach erwärmtem Birkenteer, mit dem das Lederzeug reichlich eingefettet war. Wenn es die Pferde besonders schwer hatten, stiegen wir ab und gingen zu Fuß. Unter den Sohlen gluckste der matschige Schnee, und das Gehen fiel schwer; am Wegrand aber, auf dem eine dünne Eisschicht lag, die glasklar in der Sonne glitzerte, machte es noch mehr Mühe, voranzukommen.“

 

 

 

Michail Sjolochov (24 mei 1905 - 21 februari 1984)

 

 

 

 

De Britse schrijver Arthur Wing Pinerowerd geboren in Londen op 24 mei 1855. Zie ook mijn blog van 24 mei 2009 en ook mijn blog van 24 mei 2010

 

Uit: The Cabinet Minister

 

“BROOKE TWOMBLEY.

I've done it. Such an afternoon's work--what! [Reading.] "Schedule of

the Debts of Mr. Brooke Twombley. [Turning over sheet after sheet.]

Tradesmen. Betting Transactions. Baccarat. Miscellaneous Amusements.

Sundries. Extras."

[PROBYN, a servant in powder and livery, is crossing the conservatory,

when he sees BROOKE.]

PROBYN.

Oh, Mr. Brooke.

BROOKE TWOMBLEY.

[Slipping the schedule into his pocket.] Eh!

PROBYN.

I didn't know you were in, sir. Her ladyship told me to give you this,

Mr. Brooke--quietly.

[He hands BROOKE a letter which he has taken from his pocket.]

BROOKE TWOMBLEY.

[Glancing at the envelope.] The Mater. Thank you. [A little cough is

heard. He looks toward the drawing-room.] Is anyone there?

PROBYN.

Mrs. Gaylustre, sir.

BROOKE TWOMBLEY.

The dressmaker! What does she want?

PROBYN.

She told Phipps, Miss Imogen's maid, sir, that she was anxious to see

the effect of her ladyship's and Miss Imogen's gowns when they get back

from the Drawing-Room.

BROOKE TWOMBLEY.

You should take her upstairs.”

 

  

 

 

Arthur Wing Pinero (24 mei 1855 - 23 november 1934)

 

 

 

 

Zie voor onderstaande schrijvers ook mijn blog van 24 mei 2010

 

De Vlaamse schrijver Kamiel Vanhole werd geboren in Etterbeek op 24 mei 1954.Zie ook mijn blog van 24 mei 2009.  

 

De Franse schrijver Jean de La Varende werd geboren op 24 mei 1887 op het kasteel van Bonneville à Chamblac (Eure). Zie ook mijn blog van 24 mei 2009. 

De commentaren zijn gesloten.